Okt2

Mit der Eifel-Gäng

Verbandsgemeindeverwaltung Raum Schieferland , Am Römerturm 2, 56759 Kaisersesch

Kaisersesch liegt zwar noch in der Eifel, aber nicht eben im Kerngebiet der Eifel-Gäng. Dennoch haben wir dort unter tätiger Mitwirkung der äußerst engagierten Margret Mintgen schon zwei Mal konzertiert, und zwar jeweils vor vollem Haus. Obwohl die Gäste hier und da Probleme hatten mit Mannis Hardcore-Platt, war die Resonanz jeweils überwältigend. Deshalb lautet der Wahlspruch: Aller guten Dinge sind drei. Karten erhältlich im VVK für 20,00 € im Mehrgenerationenhaus Schieferland bei Margret Mintgen und in der Buchhandlung Walgenbach.

Okt23

Mit der Eifel-Gäng

Museum für Badekultur - Römerthermen, Mühlenberg 5, 53909 Zülpich

Im November 2018 haben wir mit der Eifel-Gäng zum ersten Mal im Museum für Badekultur, kurz Römerthermen, in Zülpich gastiert. Vor ausverkauftem Haus, und das fast ohne Werbung. Nachdem ich im letzten Jahr mit Unterstützung meines geschätzten Freundes und Akkordeonvirtuosen Pete Haaser ein überaus erfolgreiches Chansonkonzert im Museum gegeben habe, sind wir dieses Jahr wieder mit der Eifel-Gäng am Start. Ich gehe mal stark davon aus, dass die Show vorzeitig ausverkauft sein wird. Allein schon wegen der besonderen Atmosphäre im Museum. Karten gibt es unter 02252-838060.

Okt24

Günter Hochgürtel - solo

Forum Daun, Leopoldstraße 5, 54550 Daun

Weil in Corona-Zeiten Veranstaltungen mit großen Menschenmengen eher problematisch sind, hat sich die Stadt Daun entschlossen, ein Kulturprogramm mit kleineren Events aufzulegen, damit sich in diesem Sommer überhaupt noch etwas tut. Freundlicherweise hat Kulturmanager Thomas Räthlein dabei an mich gedacht. Das Konzert wird nicht open air, sondern im Forum stattfinden. Mit Wibbelstetz haben wir in den vergangenen Jahren ja schon zwei Mal beim Spielfest auf dem Leopoldsplatz gespielt. In Daun werde ich meine bewährte Mischung aus eigenen Liedern in Hochdeutsch und Eifeler Platt, englische Singer-Songwriter-Klassiker sowie französische Chansons und italienische Canzone präsentieren. Infos gibt es bei der Touristinfo unter 06592-951313.

Okt30

Günter Hochgürtel - solo

Kloster Vossenack, Franziskusweg 1, 52393 Hürtgenwald

Es gibt ja eine Menge Kleinkunstbühnen im Rheinland. Eine der schönsten findet sich im Franziskanerkloster in Vossenack, wo um die 60 Leute reingehen. Sehr intime Geschichte also. Wegen der Corona-Abstandsregeln müssen wir diesmal ins Schulfoyer umziehen, weil dort mehr Platz ist. Ich denke, dass wir auch dort ein schönes Konzert miteinander erleben können. Ich jedenfalls tue wie immer mein Bestes. Karten gibt es wie immer bei Bruder Wolfgang unter 02429-30853 oder über mail@kloster-kultur-keller.de.

www.kloster-kultur-keller.de

Okt31

Günter Hochgürtel -solo

Gaststätte Sleidanuseck, Am Markt 16, 53937 Schleiden

In kleinen Kneipen zu spielen vor einem überschaubar großen Publikum macht mir nach all den Jahren immer noch Spaß. Eine Gelegenheit, mit dem Publikum auf Tuchfühlung zu gehen, bietet sich mir im Sleidanuseck, das jetzt von Otto Sajonskowski und seiner Frau betrieben wird. Hat 2018 und 2019 schon super geklappt. Der Eintritt ist frei, der Hut geht rund. Reservierungen unter 02445-8539967.

Wir sind gekommen, um zu bleiben.

Wir sind gekommen, um zu bleiben.

Ein aufregender Ort für einen Eifelgäng-Auftritt: die Römerthermen in Zülpich.

Ein aufregender Ort für einen Eifelgäng-Auftritt: die Römerthermen in Zülpich.

Im Forum in Daun sind schon viele große Künstler aufgetreten. Ende August werde ich dort meine Premiere haben.

Im Forum in Daun sind schon viele große Künstler aufgetreten. Ende August werde ich dort meine Premiere haben.

Ich freue mich, wieder im Franziskaner-Kloster in Vossenack auftreten zu dürfen.

Ich freue mich, wieder im Franziskaner-Kloster in Vossenack auftreten zu dürfen.

Schon im Juli habe ich im Biergarten des Sleidanusecks in Schleiden ein stimmungsvolles Konzert gegeben. Jetzt heißt es: Auf ein Neues!

Schon im Juli habe ich im Biergarten des Sleidanusecks in Schleiden ein stimmungsvolles Konzert gegeben. Jetzt heißt es: Auf ein Neues!