In cart Not available Out of stock

Lyrics

11. Du kanns hühle, du kanns flooche

1. Möt 20 denkst du dir:
„Ich hann noch su vell Zitt vür mir,
et Lövve hät jrad iersch ens anjefange.“
Un doch möt jedem Johr,
dat vorbeitreck, witt dir klor:
Erjendwann, dat steht fass, moss du john.

Du kanns hühle, du kannst floche,
du kanns all Hellije anroofe,
du kanns et dir möt Jeld net koofe:
Erjendwann moss du john.
Op du schwatz oder wiss bös,
ne ärme Sock oder rich bös,
op du Moslem oder Chress bös:
Erjendwann moss jeder john.

2. Mit 40 denkst du dir,
„Ich hann noch su vell Zitt vür mir,
wenn et joot jeht, maach ich et noch ens su lang.“
Doch die Uhr, die tick stur,
ömme vöran un säht dir:
„Et kött die Stond, leeve Jong, dann moss du john.“

3. Senn die 60 iersch bös do,
ös et Engk att zemlich noh.
Im Hätz bös du noch ömme jong,
doch die Zitt lööf dir dovon.
Ob op der angere Sitt,
et Paradies lett oder nett:
Wenn et eröm ös, weren mir dann schon jewahr.


Musik: Günter Hochgürtel, Michael Metzele, Georg Zwingmann, Jürgen Schroeder, Linus Krämer
Text: Günter Hochgürtel